Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 1 Bewertungen - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #1
Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.

1 Einschnürung im vorderen Bereich des Einlaßkanal 2%
2 Einschnürung im hinteren Bereich des Einlaßkanal 2%
3 Biegung im Bereich der Ventilführung 11%
4 Kanalerweiterung hinter der Ventilführung 4%
5 Bereich vor dem Sitzring 12%
6 Sitzring (Innendurchmesser) 19%
7 Korrekturwinkel und Ventil 17%
8 Erweiterung des Brennraums im Bereich des Einlaßventil 31%

[Bild: cache_4660479.jpg?t=1483004138] .. von http://www.abp-racing.de/zylinderkopfbearbeitung/

Im vorderen und hinteren Bereich des Einlaßkanal liegt die max. mittlere Ansaugluft-Geschwindigkeit bei 130 m/s.
In den Bereichen des Ventilschaft und der -Führung, vor dem Sitzring im Sitzring und im Ringspalt Sitzring/Einlaßventil liegt die max. mittlere Ansaugluft-Geschwindigkeit bei 100 m/s.

Die Luftgeschwindigkeiten sollten immer möglichst am Maximum sein. Sind die Luftgeschwindigkeiten geringer, leidet die Füllung der Zylinder und verringert die Leistung des Motors drastisch.

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03-02-2017 02:40 von Grunzer.)
02-02-2017 17:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #2
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.
"Was den volumetrischen Wirkungsgrad der Einlaßkanalgestaltung angeht, wirken 2 gegensätzliche Einflüße auf die Strömung.
Ein kleiner Kanaldurchmesser reduziert den Luftdurchsatz durch Wandreibungsverluste. Ein großer Querschnitt wiederum verringert die Strömungsgeschwindkeit und damit die Nachladeeffekte durch die Trägheit der Luftmasse. Es gibt also einen optimalen Querschnitt zwischen diesen beiden Extremen." ... aus Rennmotorentechnik

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
02-02-2017 22:11
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #3
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.
Bei 7.000/min des Motors die 5 mittleren Luftgeschwindigkeiten am Evo 9 Kopf. In den Ventilspalten bei vollem Hub = 90.45 m/s, innerhalb der Sitzringe minus Ventilschaft = 93.02 m/s, im Ansaugkanal im Kopf direkt am Eingang = 98.0 m/s, im Kanal nach der Einspritzdüse = 113.72 m/s und an der engsten Stelle des geraden Kanals, kurz vor der Nase für die Ventilführung = 117.52 m/s.

Das ist ja sehr weit weg vom Maximum (100/130 m/s). Da ist ja noch sehr viel Luft für höhere Nennleistungs-Drehzahlen, ohne das man den Kanal, die Ventile oder den Nockenhub mittels schärferer Nockenwelle vergrößert (was man allerdings mit ner schärferen Nockenwelle [mehr Grad, längere Steuerzeit] erreicht, ist ein späterer Einlaßschluß und evtl. mehr Überschneidung). Jede Vergrößerung wäre sogar kontraproduktiv, weil dann die Gasgeschwindigkeiten noch niedriger ausfallen würden.
Wie man allerdings die höhere Drehzahl, an der die Max.-PS tatsächlich dann anliegen, erreicht, kann ich Moment auch nicht sagen.

Hat einer von hier vllt. ne Idee ??

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11-02-2017 21:33 von Grunzer.)
03-02-2017 02:39
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #4
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.
1 Einschnürung im vorderen Bereich des Einlaßkanal 2%
2 Einschnürung im hinteren Bereich des Einlaßkanal 2%
3 Biegung im Bereich der Ventilführung 11%
4 Kanalerweiterung hinter der Ventilführung 4%
5 Bereich vor dem Sitzring 12%
6 Sitzring (Innendurchmesser) 19%
7 Korrekturwinkel und Ventil 17%
8 Erweiterung des Brennraums im Bereich des Einlaßventil 31%

[Bild: cache_4660479.jpg?t=1483004138]



Soo, dann mache ich mich mal nach und nach über die 8 Punkte her ....

Fange ich mal mit Punkt 8 an : mit "Erweiterung des Brennraums im Bereich des Einlaßventil" meinen die, die sog. Wandabdeckung der/des Ventil(e)(s). 31 % generell halte ich für absolut total übertrieben. Je nachdem wie dicht die Ventilteller am Brennraumrand dran sind, halte ich 10 % für maximal möglich, wenn überhaupt.

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09-02-2017 20:04 von Grunzer.)
09-02-2017 19:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #5
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.
1 Einschnürung im vorderen Bereich des Einlaßkanal 2%
2 Einschnürung im hinteren Bereich des Einlaßkanal 2%
3 Biegung im Bereich der Ventilführung 11%

[Bild: cache_4660479.jpg?t=1483004138]
.
1, 2 und 3 fasse ich zusammen.

In diesem Bereich gilt es ja das Maximum (130 m/s) der mittleren Strömungsgeschwindigkeit anzustreben. Und zwar, weil sich die hochbeschleunigte Luftsäule in den Rohren des Krümmers und in den Kanälen wie ein stark gespanntes Gummiband verhält. Erst nach dem die Ventile ihren Maximalhub erreicht haben und schon wieder schließen, strömt der größere Anteil des Gesamt-Ansaugvolumens in die Zylinder, wg. der beschleunigten Luftsäule.

Max. 15 % Mehrleistung (je nach dem wie gut oder schlecht die Ausgangsbasis ist) bei optimaler Bearbeitung unter Berücksichtigung der Strömungsgeschwindigkeit und optimalen Verhältnissen im weiteren Kanalverlauf bis zum Ventilspalt müßten möglich sein.

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-02-2017 08:45 von Grunzer.)
09-02-2017 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gpunkt Offline
Evoschnecke
*****


Beiträge: 1,351
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #6
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
Also das das ganze eh von Motor zu Motor unterschiedlich ist, kann man das eh nicht pauschalisieren.
Somit bringt es eigentlich auch nichts darüber zu dirkutieren es sei den an einem bestimmten Kopf.

[Bild: 466438_4.png] Mein Ex-Evo mein Lieblings Evo Forum
The LANCER EVOLUTION WAGON is aimed at active men aged 40+ who appreciate and desire highperformance cars
10-02-2017 18:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #7
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
(10-02-2017 18:54 )Gpunkt schrieb:  Also das das ganze eh von Motor zu Motor unterschiedlich ist, kann man das eh nicht pauschalisieren.
Somit bringt es eigentlich auch nichts darüber zu diskutieren, es sei denn an einem bestimmten Kopf.
.
Im Prinzip hast Du völlig recht .. 2thumbs

Ich möchte nur darstellen, wie und worauf es im Allgemeinen ankommt.

Das es z.B nichts oder nur wenig bringt, nur alleine die Ventile und/oder nur den Ventilhub zu vergrößern. Man muß dann die gesamten anderen Verhältnisse im Rest des Ansaugkanals entsprechend anpassen.

Und konkret habe ich ja am 9er Kopf schon an 5 Meßpunkten innerhalb des Ansaugkanals bis zum Ringspalt die Strömungsgeschwindigkeit errechnet gehabt .. http://evofan.de/showthread.php?tid=1703...5#pid33115

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10-02-2017 19:14 von Grunzer.)
10-02-2017 19:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #8
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.
5 Bereich vor dem Sitzring 12%
6 Sitzring (Innendurchmesser) 19%
7 Korrekturwinkel und Ventil 17%

[Bild: cache_4660479.jpg?t=1483004138]

Soo, in den 3 Bereichen läßt sich i.d.R. am meisten "holen" ..... aber soviel wie angegeben sicher nicht. Schon gar nicht bei Punkt 7 (Korrekturwinkel und Ventil) ... die Ventilsitzfläche im Ring, die kann man i.d.R. verkleinern, auf ne Breite von 1.4 mm, weniger sollte es nicht sein, dann wäre der Verschleiß zu hoch. Den Innendurchmesser des Sitzringes kann man meistens auch stark vergrößern, auf das Maß Ventildurchmesser - 2mm. Vor dem Sitzring dann eine entsprechende Anpassung vornehmen.

Sooo, ... dann bin ich damit wohl durch.

Eine von mir gestellte Frage ist noch offen : wie kann man z.B. am Evo 9-Motor die Nennleistungs-Drehzahl erhöhen, damit sich die Strömungsgeschwindigkeiten (die ja noch lange nicht an den Obergrenzen sind) erhöhen ?? Wenn man das schaffen würde, würde sich auch die sog. Füllung des Zylinder erhöhen.

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
11-02-2017 15:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Grunzer Offline
Evo SpamBot
******


Beiträge: 4,697
Registriert seit: Jan 2012
Beitrag #9
RE: Strömungsverluste im Einlaßkanal in %
.
Ich habe eben diesbezgl. mit Steffen telefoniert.

Fazit zusammengefaßt : das mit den mittleren maximalen Gasgeschwindigkeiten beim Turbomotor kann man vergessen .. Kaputt

Beim Turbomotor spielen viel mehr Faktoren mit rein als beim Saugmotor. Z.B. der Ladedruck, dessen Ansteigen/Anschwellen und dessen Entspannung (beispielsweise die Entspannung der Luft beim Einströmen in das anfängliche Zylindervacuum) ... all das und vieles mehr hat Einfluß auf die momentane, tatsächliche Strömungsgeschwindigkeit.

Er sprach auch über den Einfluß des MIVEC bezgl. der Motor-VE (https://en.wikipedia.org/wiki/Volumetric_efficiency) im Verhältnis zum 8er Motor.
Die maximale Motor-VE des 9er soll so zwischen 5.500 und 5.800/min liegen und sei höher als die des 8er.

Alles was er mir erzählt hat, konnte ich aber nicht so behalten, daß ich es hier korrekt wiedergeben könnte. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn Steffen es mir quasi in die Feder diktiert hat, will ich versuchen, es hier zu einem vollständigen korrekten "Ende" zu bringen Winke

..
Jesse Stone : "Das Wissen ist überall in der Welt, man muß sich nur dafür öffnen."

Glücklich ist der, der den Dingen auf den Grund gehen kann ...
..
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12-02-2017 16:30 von Grunzer.)
12-02-2017 16:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Impressum | EvoFan.de - von Evofan zu Evofan | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation